Anzahl der Versuchstiere (nach Tierart gegliedert) an der UzL 2017

Gesamtzahl 2017 verwendeter Tiere in Verfahren
Maus12159
Ratte217
Frosch10
Schaf3
Schwein3
Kaninchen1

 

Insgesamt wurden 2017 zu Lehr- und Forschungszwecken 12.393 Wirbeltiere an der Universität zu Lübeck verwendet, 98,1% davon waren Mäuse.
Zur Hochschulausbildung bzw. Schulung zum Erwerb, zur Erhaltung oder zur Verbesserung beruflicher Fähigkeiten wurden im vergangenen Jahr insgesamt 452 Wirbeltiere (361 Mäuse, 81 Ratten, 10 Frösche) in 8 Lehr- und Qualifizierungsveranstaltungen an der Universität zu Lübeck eingesetzt; dies entspricht 3,6% der verwendeten Tiere. Jede Veranstaltung hat spezifische Lehr- und Lernziele. Dementsprechend sind die Tätigkeiten breit gefächert: Vom ausschließlichen Einsatz von Gewebeproben tierischen Ursprungs bis hin zum tierschutzgerechten Umgang mit lebenden Tieren entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zum Erwerb der Sachkunde von Personen, die tierexperimentell tätig werden möchten. Jede Studierende und jeder Studierende hat die Möglichkeit, auf Wunsch die Kurse selbst bzw. die praktische Arbeit an und mit Tieren zu umgehen. Im Jahr 2017 wurden 96,4% der Tiere an der Universität zu Lübeck in biomedizinischen Forschungsvorhaben eingesetzt.

 

Forschung und Lehre

Aus-, Fort-, Weiterbildung
Maus361
Ratte81
Frosch10

gesamt

452

Schweregrade

Schweregrade
Keine Wiederherstellung der
Lebensfunktion /Töten zu
wissenschaftlichen Zwecken
5577
gering4918
mittel1803
schwer95